Campusbahn-Einstiegskonzept
Campusbahn

Einstiegskonzept

Der Trassenverlauf mit Haltestellen, Einzugsbereichen und Verknüfung zum DB-Netz - (Kartengrundlage © OpenStreetMap und Mitwirkende, CC-BY-SA)
Haltestellenübersicht mit ausgewählten Fahrzeiten (auf Minuten auf- bzw. abgerundet)

Das Einstiegskonzept der Campusbahn ist eine Weiterentwicklung der ursprünglich geplanten Verbindung zwischen dem Hochschulerweiterungsgebiet Campus Melaten und dem Zentralbereich der RWTH Aachen.

Vom Universitätsklinikum nach Brand

Die Strecke beginnt am Universitätsklinikum Aachen, führt über Campus Melaten, überquert mit einem Brückenbauwerk die Bahnlinie und verläuft dann weiter durch den Campus West auf dem Gelände des alten Güterbahnhofs, vorbei am Westbahnhof zum RWTH Hauptgebäude und Super-C und weiter zum Bushof. Von dort verläuft sie über den Kaiserplatz, Bahnhof Rothe Erde, über die Trierer Straße weiter bis nach Brand.

Die Einstiegstrasse schafft eine optimale Verbindung zwischen Klinikum, Campus Melaten und Campus West und entlastet die Hauptverkehrsachse Adalbertsteinweg/Trierer Straße.

Verknüpfungen mit Bus und Bahn

Das Einstiegskonzept hat am Westbahnhof und am Bahnhof Rothe Erde zwei Umsteigepunkte zur Regionalbahn.

An der zentralen Haltestelle Bushof ist ein Übergang zum gesamten Busverkehr möglich. Darüber hinaus kann an vielen anderen Haltestellen direkt in Buslinien umgestiegen werden.

Lagepäne mit Detailinformation

Für die beiden Streckenabschnitte Universitätsklinikum bis Kaiserplatz und Kaiserplatz bis Brand existieren Übersichtlagepläne, die sie unten als PDF herunterladen können.

Bitte beachten Sie. Diese Pläne sind keine Baupläne. Sie enthalten für einzelne Abschnitte verschiedene Alternativen, die noch geprüft werden. Auch andere Modifikationen sind noch möglich.

Die endgültige Festlegung der Trasse erfolgt durch ein sogenanntes Planfeststellungsverfahren. Dieses liegt in Verantwortung der Bezirksregierung Köln und wird von dieser durchgeführt. Teil des Planfeststellungsverfahrens ist eine Bürgerbeteiligung. Erst nach Abschluss dieses Verfahrens mit einem Planfeststellungsbeschluss liegt der genaue Trassenverlauf fest und es können die Baupläne erstellt werden.