Campusbahn-Details
Campusbahn

Land beantragt beim Bund GVFG-Mittel für Campusbahn

Die Campusbahn ist eines von fünf Projekten, die das Land NRW beim Bundesverkehrsministerium für die Fortschreibung des GVFG-Bundesprogramms für die Jahre 2012 bis 2016 angemeldet hat. GVFG ist die Abkürzung für Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz. Dieses ist die Grundlage für Finanzhilfen des Bundes für Verkehrsprojekte.

Ein Anspruch auf Förderung besteht mit der Anmeldung noch nicht. Wenn der Bund die Campusbahn vorläufig berücksichtigt, ist eine zwingende Fördervoraussetzung, dass das Vorhaben bau- und verkehrstechnisch und unter Beachtung des Grundsatzes der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit voll durchgeplant ist. Weiterhin müssen die Antragsunterlagen eine Standardisierte Bewertung enthalten, die gerade in Arbeit ist.

Außerdem muss nachgewiesen werden, dass das Projekt die Belange mobilitätseingeschränkter Menschen berücksichtigt. Das ist bei der Campusbahn der Fall. Die Campusbahn und ihre Haltestellen sind barrierefrei. Die Wagen bieten mehr Platz und Komfort als die Busse.

Der Bund fördert bewilligte Vorhaben mit bis zu 60 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten. Dazu kommt die Förderung durch das Land. Mit dem Bau der jetzt gemeldeten Maßnahmen kann frühestens 2016 begonnen werden.

Quelle dieser Meldung ist eine Pressemitteilung des Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen.


zur Übersicht